Archiv September 2021

„Ein unvergesslicher Urlaub“ – Familienfreizeit des KRFD in Johanngeorgenstadt/Sachsen

 

Zehn Familien reisen an und eine Jugendherberge ist mit 63 Personen voll belegt – das geht! So fand vom 21. bis zum 28. August die Sommerfreizeit des KRFD in Johanngeorgenstadt/Erzgebirge statt.

In der Vergangenheit hat sich die familiäre Jugendherberge mit ihrer idealen Lage am Waldesrand und einem großen Außengelände schon oft für Freizeiten des KRFD bewährt. Auch in diesem Sommer konnten hier vor allem kinderreiche Familien aus Sachsen, aber auch aus Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Thüringen für eine Woche Erholung finden. Ermöglicht wurde die Sommerfreizeit durch öffentliche Mittel und private Spenden, für die der KRFD allen SpenderInnen sehr dankt.

„Wir sind sehr froh und dankbar, dass wir die Freizeit auch in diesem Sommer, nach diesem langen Corona-Jahr, durchführen konnten. Allein die hohe Zahl an Anmeldungen zeigt, wie groß der Bedarf für solche Auszeiten für kinderreiche Familien ist“, sagt Annika Kröller, die das Programm für diese Woche organisierte. Und das war bei sieben von neun Tagen Dauerregen eine echte Herausforderung, die hervorragend gelungen ist.

Verschiedene Bastelangebote mit einer Vielfalt von Materialien, wie Kerzengießen, Laternenbau, Holzspielsachenbau, Seifenherstellung, Perlensteckern oder Armbandfädeln, boten den Kindern und Jugendlichen viele Möglichkeiten sich kreativ zu beschäftigen und auszuprobieren.

Trotz Regens ging es auf Entdeckungstour im Wald mit einem Ranger, fanden Lagerfeuer mit Stockbrot statt oder wurde eine Alpaka-Farm besucht und jede Familie konnte auf einer Wanderung ihr Familien-Alpaka alleine führen. Angeboten wurden auch Führungen in der Johanngeorgenstädter Stadtkirche, im Schaubergwerk „Glück auf“, Ausflüge ins nahegelegene Erlebnishallenbad in Eibenstock, zum Freizeitpark „Wurzel-Rudi“ oder Sportnachmittage für alle Kinder zwischen zwei und dreizehn Jahren.

Letztere wurden von jugendlichen Teilnehmern für die jüngeren Kinder durchgeführt, ebenso wie eine gelungene Nachtwanderung und eine gelungene Schnitzeljagd. „Dass die Jugendlichen ab vierzehn, fünfzehn Jahren sich unter Anleitung von Erwachsenen auch mit einbringen und ihre Ideen umsetzen können, ist ein weiterer Gewinn dieser Freizeit“, sagt Organisatorin Annika Kröller. „Kinderreiche Familien leben in ihren Familien von der Solidarität zwischen den Generationen und wenn das auch außerhalb der eigenen Familie zwischen Jugendlichen und jüngeren Kindern so gut funktioniert, ist ein wesentlicher Baustein für ein solidarisches Miteinander in der Gesellschaft mitgegeben.“

Dank der von der Jugendherberge angebotenen Vollverpflegung konnten sich auch die Eltern erholen und beim Nordic-Walking, im Regen und bei Sonne, in der herrlichen Landschaft sportlich betätigen und ihre Energiereserven auftanken.

Der Landesverband Sachsen des KRFD konnte eine ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen sponsern, dieses diente dem gemeinsamen Erfahrungsaustausch zwischen den kinderreichen Familien.

Für Mütter und Väter, die Familie 3plus leben und täglich erfahren, wie dieses Leben bereichert, aber auch ein Mehr an Energie kostet, war die Freizeit einmal mehr eine gute Möglichkeit Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig für den Alltag zu stärken.

Alle Kinder und Jugendlichen zwischen zwei und zwanzig Jahren genossen eine intensive Zeit, in der neue Freundschaften entstanden. Eine elfjährige Teilnehmerin resümierte die Woche mit wenigen Worten, die alles sagen: „Es war ein unvergesslicher Urlaub.“

Weiterlesen …